Samstag, 30. Juli 2011

Alte Libori-Festmesse

Immer wieder wird nach den Texten der Libori-Festmesse für den außerordentlichen (Tridentinischen) Ritus gefragt. Da die wenigsten noch über Meßbücher mit Paderborner Eigenteil verfügen dürften, folgen hier die Texte lateinisch/deutsch in der letztgültigen alten Fassung mit Übersetzung:
Fest des Hl. Liborius, Patron der Erzdiözese Paderborn (23. Juli)

Der hl. Liborius war als Bischof von Le Mans in Frankreich bei Ausbreitung des Christentums erfolgreich tätig und mit dem heiligen Bischof Martin von Tours befreundet, der ihm im Tode beistand. Seine Reliquien kamen 836 nach Paderborn. Da der hl. Liborius später auch in Italien viel verehrt wurde, nahm Papst Klemens XI. 1702 sein Gedächtnis in den allgemeinen römischen Festkalender auf. Er wird bei Steinleiden um Heilung angerufen.

Introitus (Ps. 88, 20-22)
Exaltávi eléctum de plebe mea, óleo sancto meo unxi eum; manus enim mea auxiliábitur ei, et bráchium meum confortábit eum. (Ibid. 2) Misericórdias Dómini in ætérnum cantábo. V Glória Patri.
Ich habe ihn aus meinem Volke ausgewählt und hoch erhoben. Mit meinem heiligen Öle ihn gesalbt. Hilfreich wird meine Hand stets mit ihm sein; mein Arm verleiht ihm Kraft. (Ebd. 2) Des Herrn Barmherzigkeit will ich besingen ewiglich. V Ehre sei.

Kirchengebet
Omnípotens sempitérne Deus, qui Ecclésiam tuam in confessióne sancti nóminis tui solidásti: præsta, quáesumus; ut, quæ sancti Libórii Confessóris tui atque Pontíficis ánnua récolit solémnia, eius apud te suffrágiis ab omni mereátur adversitáte liberári. Per Dóminum nostrum.
Allmächtiger ewiger Gott, Du hast Deine Kirche im Bekenntnis Deines heiligen Namens gefestigt: gewähre, wir bitten Dich, dass sie, die alljährlich das Fest Deines heiligen Bekenners und Bischofs Liborius feiert, auf seine Fürsprache bei Dir von allem Unglück befreit werde. Durch unsern Herrn.

Lesung (1 Tim. 6, 13-16)
Léctio Epístolæ beáti Pauli Apóstoli ad Timótheum.
Praecipio tibi coram Deo qui vivificat omnia et Christo Iesu qui testimonium reddidit sub Pontio Pilato bonam confessionem ut serves mandatum sine macula inreprehensibile usque in adventum Domini nostri Iesu Christi quem suis temporibus ostendet beatus et solus potens rex regum et Dominus dominantium qui solus habet inmortalitatem lucem habitans inaccessibilem quem vidit nullus hominum sed nec videre potest cui honor et imperium sempiternum, Amen.

Lesung aus dem Briefe des hl. Apostels Paulus an Timotheus.
Geliebtester! Vor Gott, der allen Dingen das Leben gibt, und vor Christus Jesus, der unter Pontius Pilatus das herrliche Bekenntnis abgelegt hat, gebiete ich Dir: Bewahre das Amt ohne Fehl und Tadel bis zur Erscheinung unseres Herrn Jesus Christus. Diese wird zur rechten Zeit kundtun der selige und alleinige Herrscher, der König der Könige und der Herr der Herren, der allein Unsterblichkeit besitzt und der in unzugänglichem Lichte wohnt, den kein Mensch gesehen hat noch zu sehen vermag. Ihm sei Preis und Macht in Ewigkeit, Amen.

Graduale (Ekkli. 49, 12)
Ossa Prophetárum púllulent de loco suo, nam corroboravérunt Iacob, et redemérunt se in fide virtútis. V (Ibid. 18) Ossa ipsíus visitáta sunt, et post mortem prophetavérunt.
Allelúia, allelúia. V (Matth. 11, 5) Cæci vident, claudi ámbulant, leprósi mundántur, surdi audiunt. Allelúia.
Neu sollen die Gebeine der Propheten an ihrer Ruhestätte sprossen; denn sie haben Jakob stark gemacht und ihn durch starken Glauben gerettet. V (Ebd. 18) Seine Gebeine sind wohl bewahrt und weissagten nach seinem Tode. Alleluja, alleluja. V (Matth. 11, 5) Blinde sehen, Lahme gehen, Aussätzige werden rein und Taube hören. Alleluja.

Evangelium (Matth. 25, 14-23)
Sequéntia sancti Evangélii secúndum Mattháeum.
In illo témpore: Dixit Iesus discípulis suis parábolam hanc: Homo péregre proficíscens,vocávit servos suos, et trádidit illis bona sua. Et uni dedit quinque talénta, álii autem duo, álii vero unum, unicuíque secúndum própriam virtútem, et proféctus est statim. Abiit autem, qui quinque talénta accéperat, et operátus est in eis, et lucrátus est ália quinque. Simíliter et qui duo accéperat, lucrátus est ália duo. Qui autem unum accéperat, ábiens fodit in terram, et abscóndit pecúniam dómini sui. Post multum vero témporis venit dóminus servórum illórum, et pósuit ratiónem cum eis. Et accédens qui quinque talénta accéperat, óbtulit ália quinque talénta, dicens: Dómine, quinque talénta tradidísti mihi, ecce, ália quinque superlucrátus sum. Ait illi dóminus eius: Euge, serve bone et fidélis, super pauca fuísti fidélis, super multa te constítuam: intra in gáudium dómini tui. Accéssit autem et qui duo talénta accéperat, et ait: Dómine, duo talénta tradidísti mihi, ecce, ália duo lucrátus sum. Ait illi dóminus eius: Euge, serve bone et fidélis, quia super pauca fuísti fidélis, super multa te constítuam: intra in gáudium dómini tui.

Aus dem hl. Evangelium nach Matthäus.
In jener Zeit sprach Jesus zu Seinen Jüngern dieses Gleichnis: Ein Mann, der in die Fremde ziehen wollte, rief seine Knechte und übergab ihnen seine Güter. Dem einen gab er fünf Talente, dem andern zwei, einem dritten eines, jedem nach seiner Fähigkeit; dann reiste er ab. Sogleich ging der, welcher fünf Talente empfangen hatte, hin, trieb Handel damit und gewann fünf weitere dazu. Ebenso gewann der, welcher zwei empfangen hatte, weitere zwei dazu. Der aber eines empfangen hatte, ging hin, grub die Erde auf und verbarg das Geld seines Herrn. Nach langer Zeit kam der Herr der Knechte zurück und hielt Abrechnung mit ihnen. Zuerst kam der, welcher fünf Talente empfangen hatte; er brachte fünf weitere Talente und sprach: "Herr, fünf Talente hast du mir übergeben; siehe weitere fünf habe ich dazu gewonnen." Da sprach sein Herr zu ihm: " Wohlan, du guter und getreuer Knecht, weil du über Weniges getreu gewesen bist, will ich dich über Vieles setzen: geh ein in die Freude deines Herrn." Dann kam der, welcher zwei Talente empfangen hatte; er sprach: "Herr, zwei Talente hast du mir übergeben; siehe zwei weitere habe ich dazu gewonnen." Da sprach sein Herr zu ihm:
"Wohlan, du guter und getreuer Knecht, weil du über Weniges getreu gewesen, will ich dich über Vieles setzen: geh ein in die Freude deines Herrn."

Offertorium (Ekkli. 50, 15-17)
Consummatióne fungens in ara, effúdit in fundaménto altáris odórem divínum excélso
Príncipi.
Ganz würdig waltete er am Altare seines Amtes und goß das Trankopfer am Fuße des Altares aus zum lieblichen Wohlgeruch für den höchsten Herrn.

Stillgebet
Pópulo tuo, Dómine, munéribus sacris placátus inténde; et, quæ sancti Libórii Confessóris tui atque Pontíficis commemoratióne sunt obláta, ad cæléstia nos súblevent sacraménta. Per Dóminum nostrum.
Herr, versöhnt durch die heiligen Gaben, schau herab auf Dein Volk; die zum Gedächtnis Deines heiligen Bekenners und Bischofs Liborius dargebrachten Opfergaben mögen uns zu den himmlischen Geheimnissen erheben. Durch unsern Herrn Jesus Christus…

Communio (Dan. 3, 84)
Benedícite, sacerdótes Dómini, Dómino: laudáte et superexaltáte eum in sáecula.
Jubelt dem Herrn, ihr Priester des Herrn; lobet und preiset ihn ewiglich.

Schlußgebet
Præsta, quáesumus, ineffabili cleméntia tua, omnípotens Deus: ut, beáti Libórii Confessóris tui atque Pontíficis tuti præsídio; cum eo in Sanctórum tuórum gaudeámus consórtio. Per Dóminum nostrum Jesum Christum, filium tuum...
Allmächtiger Gott, wir bitten Dich: gewähre in Deiner namenlosen Güte, daß wir, gesichert unter dem Schutze Deines heiligen Bekenners und Bischofs Liborius, mit ihm uns in der Gemeinschaft Deiner Heiligen freuen dürfen. Durch unsern Herrn Jesus Christus…

Kommentare:

  1. Noten vom Introitus etc. gibt es dort:
    http://daquodiubes.blogspot.de/2011/07/libori-introitus-et-al.html

    AntwortenLöschen
  2. Der Blog ist umgezogen und die Noten gibt es nun dort:
    http://kikreukreu.blogspot.de/2013/07/libori-introitus-alleluja-communio.html

    AntwortenLöschen