Dienstag, 27. Juni 2017

Paderborn: Marktkirche verunstaltet

In Paderborn wird die Markt- und Universitätskirche St. Franziskus Xaverius derzeit für eine Ausstellung sogenannter moderner Kunst mißbraucht. Maßgeblich dafür verantwortlich ist neben dem Rector ecclesiae auch noch Professor Dr. Josef Meyer zu Schlochtern von der theologischen Fakultät. Spricht man mit "einfachen" Gläubigen (also jenen, die den Großteil der praktizierenden Katholiken ausmachen), so wird dieser Veranstaltung keinerlei Verständnis entgegengebracht. Lobeshymnen kommen, wenn überhaupt, nur aus den sogenannten akademischen Kreisen und dem Bildungsbürgertum oder dem, was sich für gebildet hält; jenen Volksgruppen also, die nicht als Maßstab gelten können und dem Zeitgeist schon immer hinterhergelaufen sind.  Einen Bildbericht zu solcherlei Greuel an heiliger Stätte findet man hier
Derartige "Kunstaktionen" in Kirchen sind heutzutage landauf, landab üblich geworden, obwohl sie von der Kirche und auch vom sonst so gerne bemühten II. Vatikanischen Konzil ausdrücklich nicht gutgeheißen werden, da die Kirche generell ein Gotteshaus und kein Museum ist. Die Initiatoren solcher Veranstaltungen müssen sich nicht wundern, wenn sie selbst und, was weitaus schlimmer ist, die Hl. Kirche von niemand mehr ernst genommen wird. Sie mögen sich vielleicht einmal zu Gemüte führen, was die Heilige Schrift über ihr gotteslästerliches Tun so schreibt:

1.Mose 28,17: terribilis inquit est locus iste non est hic aliud nisi domus Dei et porta coeli.
Wie schauerlich ist diese Stätte! Hier ist nichts anderes als Gottes Haus und die Pforte des Himmels!
 
Markus 11, 15-18: Und sie kamen nach Jerusalem. Und Jesus ging in den Tempel und begann die hinauszutreiben, die im Tempel verkauften und kauften; und er stieß die Tische der Wechsler um und die Stühle der Taubenverkäufer. Und er ließ nicht zu, daß jemand ein Gerät durch den Tempel trug.Und er lehrte und sprach zu ihnen: Steht nicht geschrieben: »Mein Haus soll ein Bethaus für alle Völker genannt werden«? Ihr aber habt eine Räuberhöhle daraus gemacht!

Mathhäus 21, 12-16: Und Jesus ging in den Tempel Gottes hinein und trieb alle hinaus, die im Tempel verkauften und kauften, und stieß die Tische der Wechsler um und die Stühle der Taubenverkäufer.Und er sprach zu ihnen: Es steht geschrieben: »Mein Haus soll ein Bethaus genannt werden!« Ihr aber habt eine Räuberhöhle daraus gemacht!

Lukas 19,45-46: Und er ging in den Tempel hinein und fing an, die Verkäufer und Käufer darin hinauszutreiben,und sprach zu ihnen: Es steht geschrieben: »Mein Haus ist ein Bethaus«. Ihr aber habt eine Räuberhöhle daraus gemacht!